Plochingen

Erfolgsstory in Plochingen
Gleich drei Schulen führen die GeldKarte ein

Die Stadt Plochingen hat es sich gemeinsam mit der Vernetzungsstelle des Landes Baden-Württemberg zur Aufgabe gemacht, die Essensversorgung an den dortigen Schulen neu zu strukturieren. Oberstes Ziel war eine qualitativ hochwertige Verpflegung sicherzustellen und Standards für eine gesunde Mittagspause einzuführen. Dafür braucht es eine gute Organisation. Grund genug, auf das bewährte und unkomplizierte elektronische Bezahlsystem der GeldKarte zu setzen.

Besondere Herausforderungen stellte die Grund- und Werkrealschule Burgschule. Hier galt es, sprachliche Probleme zu überwinden, da der Großteil der rund 300 Kinder einen Migrationshintergrund hat. Die Schule bietet als Ganztagseinrichtung ab der 5. Klasse die Möglichkeit, einen Regelabschluss zu erwerben, der mit einem Realschulabschluss vergleichbar ist.

An der Realschule wurden mit dem Bau des neuen Schulrestaurants auch die Snack- und Getränkeautomaten auf Bezahlen mit der GeldKarte umgerüstet. Die Kinder bestellen ihr Mittagessen hier am Bestellterminal oder ganz bequem von zu Hause aus über das Internet.

Am Gymnasium kann neben der GeldKarte auch noch mit Bargeld gezahlt werden. Dennoch liegt der Anteil der GeldKarte-Zahlungen schon bei gut 30 Prozent. Damit alles reibungslos ablaufen konnte, besuchte Torsten Schwarz von der Volksbank Plochingen jede Schule vier Wochen lang in jeder Mittagspause.

Scroll to Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen