Mönchengladbach

Neues Schulverpflegungskonzept
Gesamtschule Hardt Mönchengladbach ausgezeichnet mit Mensaförderung
Berlin, den 25.1.2010: Ein tägliches warmes Mittagessen ist unentbehrlich, insbesondere für Schüler. Denn nur mit gesunder Ernährung können sie auch gute Leistungen erbringen. In seinem Bildungsbericht fordert das Schulministerium in Nordrhein-Westfalen daher eine Mittagsverpflegung in allen Schulen mit Ganztagsunterricht. Die Mönchengladbacher Gesamtschule Hardt engagiert sich seit langem für die gesunde Ernährung ihrer Schüler. Dieser Einsatz überzeugte die Initiative GeldKarte e.V. Im Rahmen der Ausschreibung “Zukunft geht durch den Magen” erhält die Schule jetzt ein bargeldloses Mensa-Bezahlsystem, das gemeinsam mit der Stadtsparkasse Mönchengladbach installiert wurde, sowie eine Förderung von 1.000 Euro für den Ausbau der Kantine. Heute weiht Norbert Post, Sprecher der CDU-Fraktion im Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landtages NRW und Schirmherr des Projekts, das neue elektronische Bezahlsystem mit der GeldKarte in der Schulmensa ein.

Die Schüler der Gesamtschule lernen bereits ab der fünften Klasse, wie wichtig es ist, sich gesund zu ernähren. Täglich organisieren schon die Kleinsten ein gesundes Frühstücksangebot. Daneben gibt es spezielle Unterrichtseinheiten im Fach Hauswirtschaft. “Gesunde Ernährung gehört bei uns an der Schule einfach dazu. Und das sowohl als Thema im Unterricht als auch bei der Versorgung der Schüler in den Pausen”, so Schulleiter Bernd Schäferhenrich. Eine vollwertige Mittagsverpflegung bietet die Mensa bereits seit 16 Jahren an. Für ein Mittagessen muss nun mehr keiner der 250 Mensagänger lange warten. Denn mit dem bargeldlosen Bezahlmedium entfällt beim Kassiervorgang die Suche nach Kleingeld. Einen besonderen Vorteil bietet das System für rund 70 sozial schwächer gestellte Schüler. Denn es ermöglicht eine diskrete Subventionierung des Mittagessens, ohne dass sich die Kinder mit speziellen Essensmarken zu erkennen geben. Und der Schule ermöglicht das neue Kassensystem eine gesteigerte Planungssicherheit, da Mahlzeiten vorbestellt und Statistiken der verkauften Produkte abgerufen werden können. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Zudem fällt das teure Bargeld-Handling bei der Zahlung mit der GeldKarte weg. Gleichzeitig trägt der goldene Chip zu einem möglichst konsumfreien Raum in der Bildungseinrichtung bei. Denn künftig können die Schüler ganz ohne Bargeld in die Schule gehen – und dennoch ihr Mittagessen einnehmen.

Scroll to Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen